united-kingdom

Internet of Things Glossar

Kernbegriffe der Digitalisierung und Internet of Things

Jeder spricht über das Internet of Things, doch was ist das eigentlich? Durch die rasante Entwicklung von IoT ist ein vollständiger Überblick nahezu unmöglich. Unser Glossar hilft Ihnen, Licht in den Buzzword-Dschungel zu bringen. Wir erklären die gängigsten Ausdrücke und helfen Ihnen, die wichtigsten Fachbegriffe und Trendwörter der digitalen Welt zu verstehen.

Sie finden einen gesuchten Begriff nicht? Kein Problem, schreiben Sie uns einfach eine kurze Mail an info@azeti.net und wir aktualisieren das IoT Lexikon gerne!

Glossar
 
Application Programming Interface (API)

APIs stellen Anwendungsprogrammierschnittstellen (auch Anwendungsschnittstelle oder Programmierschnittstelle) dar, die für die digitale Transformation notwendig sind. Sie ermöglichen die Kommunikation zwischen zwei Programmen oder Systemen auf Quelltextebene. Für Programmierer oder Entwickler bilden sie einen Zugangspunkt zu einer Software.

Big Data

Sehr große, komplexe und häufig unstrukturierte Datenmengen, die nicht mit herkömmlichen Analysemethoden ausgewertet werden können. Für die Nutzung von Big Data werden spezielle, besonders leistungsstarke Frameworks benötigt. Der Begriff zeichnet sich durch 3 Merkmale aus: Volumen bzw. Datenumfang, Velocity bzw. die Geschwindigkeit mit welcher die Datenmengen erzeugt und transferiert werden sowie Variety, also die Heterogenität der Datentypen und -quellen. Im unternehmerischen Kontext kommt Big Data beispielsweise in der Industrie zur Produktionsoptimierung vor.

Cloud Computing

Unter Cloud Computing versteht man die Bereitstellung von IT-Infrastrukturen über das Internet von einem Cloud Service Provider. Häufig genutzte Ressourcen sind beispielsweise Speicherplatz, Rechenleistung oder Anwendungssoftware. Die Unterscheidung erfolgt meist in drei Cloud-Service-Ebenen: Infrastructure as a Service (IaaS), Platform as a Service (PaaS), Software as a Service (SaaS). Der Zugriff erfolgt entweder über private oder öffentliche Cloudumgebungen.

Condition Monitoring

Unter Condition Monitoring, auch Zustandüberwachung genannt, versteht man die permanente Überwachung von Maschinen und Anlagen bzw. industriellen Anwendungen mit Hilfe von Sensoren. Hierzu zählt die Zustandserfassung, also die Analyse von vordefinierten Messwerten, sowie der Zustandsvergleich um Abweichungen vom Normalzustand festzustellen. Anhand der Resultate des Messwertevergleichs können Diagnosen über vorhandene Fehler frühzeitig getroffen, Ursachen ermittelt und Gegenmaßnahmen getroffen werden.

Dashboard

Eine Benutzeroberfläche, die wichtige Informationen in zusammengefasster Form darstellt, häufig mit Hilfe von Diagrammen oder anderen Widgets. Das Design ist meist individuell konfigurierbar und kann entsprechend der jeweiligen Anforderungen oder Wünsche gestaltet werden.

Data Mining

Im Allgemeinen ist Data Mining, auch als Datenermittlung bezeichnet, der Prozess, bei dem Daten aus verschiedenen Perspektiven analysiert und in nützliche Informationen zusammengefasst werden. Diese Informationen können verwendet werden, um beispielsweise den Umsatz zu steigern, die Kosten zu senken oder beides.

Digitalisierung

Die Digitalisierung ist für die Datenverarbeitung, -speicherung und -übertragung von entscheidender Bedeutung, da damit Informationen aller Art in allen Formaten mit der gleichen Effizienz übertragen und auch vermischt werden können. Im Gegensatz zu analogen Daten, die normalerweise bei jedem Kopieren oder Übertragen einen Qualitätsverlust erleiden, können digitale Daten theoretisch auf unbestimmte Zeit ohne Verschlechterung weitergegeben werden. Aus diesem Grund ist es für viele Organisationen auf der ganzen Welt eine bevorzugte Methode, Informationen aufzubewahren.

Gateway

Ein Edge-Gateway dient als Netzwerkeinstiegspunkt für Geräte, die normalerweise mit Cloud-Diensten kommunizieren. Sie bieten auch häufig eine Netzwerkübersetzung zwischen Netzwerken, die unterschiedliche Protokolle verwenden.

Industrial Internet of Things (IIoT)

Eine Unterdisziplin des Internet der Dinge, die vernetzte Großmaschinen und industrielle Systeme wie zum Beispiel die Überwachung von Fabriken umfasst. Häufig sind vor allem M2M-Kommunikationen gemeint, bei der Geräte beispielsweise Echtzeitinformationen an eine Anwendung senden können, damit die Bediener besser verstehen, wie effizient die Geräte arbeiten. Der Begriff wird auch als Industrie 4.0 bezeichnet.

Industrie 4.0

Industrie 4.0 oder die vierte industrielle Revolution ist der aktuelle Trend zur Automatisierung und zum Datenaustausch in der Fertigungstechnik. Es umfasst cyber-physische Systeme, das Internet of Things und Cloud Computing. Industrie 4.0 schafft eine sogenannte "Smart Factory". In den modular aufgebauten intelligenten Fabriken überwachen cyber-physische Systeme die Prozesse, erstellen eine virtuelle Kopie der physischen Welt und treffen dezentrale Entscheidungen. Über das Internet der Dinge kommunizieren und kooperieren cyber-physische Systeme miteinander und mit Menschen in Echtzeit.

Infrastructure as a Service (IaaS)

Infrastructure-as-a-Service wird auch als Virtual Data-Center bezeichnet und stellt die Bereitstellung von Hardware-Ressourcen in einer Cloud dar. Zu den Komponenten zählen zum Beispiel Server, Netzwerke oder Speicherplatz zur Archivierung und Sicherung von Daten.

Internet of Things (IoT)

Ein Netzwerk von physischen Objekten, die eingebettete Technologie enthalten, um mit ihren internen Zuständen oder der externen Umgebung zu kommunizieren und sie zu erfassen oder mit ihnen zu interagieren. Mit dem Internet verbundene physische Geräte, in vielen Fällen Alltagsgegenstände (Dinge), die ihren Status mitteilen, auf Ereignisse reagieren oder sogar autonom handeln können. Dies ermöglicht die Kommunikation zwischen diesen Dingen, schließt die Lücke zwischen der realen und der virtuellen Welt und schafft intelligentere Prozesse und Strukturen, die uns unterstützen können, ohne dass wir unsere Aufmerksamkeit benötigen.

Künstliche Intelligenz (KI)

Künstliche Intelligenz, auch Artificial Intelligence (AI) genannt, beschreibt die Fähigkeit eines Computers oder eines computergesteuerten Roboters, Aufgaben auszuführen, die üblicherweise mit intelligenten Wesen verbunden sind. Der Begriff wird häufig für die Entwicklung von Systemen verwendet, die mit den für den Menschen charakteristischen intellektuellen Prozessen ausgestattet sind, z. B. die Fähigkeit zu argumentieren, Bedeutung zu entdecken oder aus früheren Erfahrungen zu lernen.

LoRaWAN

Die von der LoRa Alliance standardisierte LoRaWAN-Spezifikation (Long Range Wide Area Network) ermöglicht eine Kommunikation mit niedriger Bitrate zwischen verbundenen Objekten in einem WAN (Wide Area Network).

Machine-to-Machine (M2M)

Der Begriff beschreibt eine Technologie, mit der ein verbundenes Gerät, häufig eine Maschine oder Anlage, ohne die Hilfe eines Menschen mit einem anderen verbundenen Gerät kommunizieren und Informationen austauschen kann.

Modbus

Das Modbus-Protokoll wird verwendet, um die Kommunikation zwischen intelligenten Geräten herzustellen. Es ist ein offener und weit verbreiteter De-facto-Standard, der in einer Vielzahl von Anwendungsbereichen wie Industrie, Gebäude, Verkehr und Energie angewendet wird.

MQTT

MQTT (Message Queue Telemetry Transport) ist ein Publish-Subscribe-Protokoll welches bei der Vernetzung unterschiedlicher Geräte oder Maschinen genutzt wird. Überwiegend findet es Anwendung in der M2M-Kommunikation oder in Internet of Things Projekten. Aufgrund seiner Einfachheit und Zuverlässigkeit hat es sich als Standardprotokoll in diesen Bereichen etabliert. Das Übertragungsprotokoll wurde von der OASIS (Organization for the Advancement of Structured Information Standards) offiziell als Standard freigeben.

NarrowBand IoT

NarrowBand IoT (NB-IoT, NB-LTE oder LTE-Cat-NB1) ist eine neue Funktechnologie, welche speziell für das Internet der Dinge entwickelt wurde. Aufgrund seiner sehr guten Netzabdeckung ist NB-IoT praktisch überall verfügbar und eignet sich somit - im Vergleich zu anderen Funktechnologien - auch für Einsätze an Orten, an denen die Mobilfunksignale nur schwach verfügbar sind. NB-IoT zeichnet sich neben der höheren Reichweite auch durch seine Energiesparsamkeit und hohe Zuverlässigkeit aus.

Open Source

Eine Art von Software, bei der der Quellcode frei verfügbar ist und geändert und frei verteilt werden kann. Viele Entwickler sind der Meinung, dass das IoT offene Standards haben muss, um sein volles Potenzial auszuschöpfen. Open Source Codes werden in der Regel in Zusammenarbeit erstellt, um den Code zu verbessern und die Änderungen innerhalb der Community zu teilen.

Original Equipment Manufacturer (OEM)

OEM ist ein Begriff, der verwendet wird, wenn ein Unternehmen ein Teil oder Teilsystem herstellt, das im Endprodukt eines anderen Unternehmens verwendet wird. Der Begriff wird häufiger verwendet, um jene Unternehmen zu beschreiben, die Produkte eines Herstellers umbenennen und unter eigener Bezeichnung an Endkunden verkaufen.

Platform as a Service (PaaS)

Platform-as-a-Service basiert auf IaaS und wird durch weitere Komponenten ergänzt. Der Service ermöglicht Software-Entwicklern mit Hilfe der angebotenen Infrastruktur beispielsweise neue Programme zu entwickeln oder Tests durchzuführen. Der PaaS Service Provider stellt hierfür die nötige Entwicklungsumgebung bereit.

Predictive Maintenance

Unter Predictive Maintenance versteht man die vorrauschauende Wartung von Maschinen und Anlagen im industriellen Umfeld. Mit Hilfe von Sensoren und erfassten Daten von Maschinen und Anlagen können proaktiv Wartungen durchgeführt und Störungen im Optimalfall hervorgesagt werden. Durch die präzise Vorausplanung der Instandhaltung können unerwartete Ausfälle von Anlagen vermieden werden.

Private Cloud

Im Gegensatz zu öffentlichen Clouds, die Dienste für mehrere Organisationen bereitstellen, ist eine private Cloud einer einzelnen Organisation zugeordnet. Private Cloud eignet sich daher am besten für Unternehmen mit dynamischen oder unvorhersehbaren Computeranforderungen, die eine direkte Kontrolle über ihre Umgebungen erfordern.

PROFIBUS

PROFIBUS (Process Field Bus) ist ein Standard-Protokoll für die Feldbuskommunikation in der Automatisierungstechnik und wurde 1989 vom BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) gefördert und anschließend von Siemens eingesetzt.

Public Cloud

Eine öffentliche Cloud basiert auf dem Standard-Cloud-Computing-Modell, bei dem ein Dienstanbieter Ressourcen wie Anwendungen und Speicher über das Internet der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. Die Hauptvorteile der Verwendung eines öffentlichen Cloud-Dienstes sind: Einfache und kostengünstige Einrichtung, da die Kosten für Hardware, Anwendung und Bandbreite vom Anbieter übernommen werden, bedarfsgerechte Skalierbarkeit und keine verschwendeten Ressourcen, weil häufig das Pay-per-Use Abrechnungsmodell verwendet wird.

Raspberry Pi

Der Raspberry Pi ist ein Single-Board-Computer im Kreditkartenformat, welches in England von der Raspberry Pi Foundation zu Lern- und Demonstrationszwecken in Schulen und Universitäten entwickelt wurde. Der Einplatinencomputer ist vielfältig einsetzbar und dient häufig auch als Entwicklungsplattform unterschiedlichster IoT-Projekte.

Sensor

Ein Sensor ist ein Gerät, mit dem eine bestimmte Eigenschaft der Umgebung gemessen wird, z. B. die Temperatur. Die Verwendung von Sensoren und Aktoren zur Verbindung von Dingen mit der physischen Welt ist eine Schlüsselkomponente des IoT. Ein richtig implementierter Sensor sollte idealerweise nur für die zu messende Eigenschaft empfindlich sein und nicht die zu messende Eigenschaft beeinträchtigen oder von anderen Eigenschaften beeinflusst werden.

Software as a Service (SaaS)

Software-as-a-Service bezeichnet die Nutzung einer Software-Anwendung, wobei keine Software-Lizenzen gekauft werden müssen. Auch die Installation auf der eigenen Hardware entfällt. Der Service wird über den Webbrowser vom Betreiber bereitgestellt und kann über internetfähige Geräte abgerufen werden.

Software Development Kit (SDK)

Ein Software Development Kit (SDK) besteht aus verschiedenen Entwicklungstools, mit denen eine Anwendung für eine bestimmte Plattform oder Software erstellt werden kann. Das SDK dient dabei als eine Art Baukasten, welches Werkzeuge zur Entwicklung beinhaltet.

Smart Factory

Eine Smart Factory ist eine Fabrik, in der Daten und neueste Technologien genutzt werden. Im Wesentlichen handelt es sich um die Implementierung von Industrie 4.0-Technologien. Entscheidend für den Erfolg einer intelligenten Fabrik ist die Technologie, welche die Daten aus Sensoren oder Maschinen erfasst und analysiert.

SPS-Steuerung

Eine SPS-Steuerung oder speicherprogrammierbare Steuerung ist eine Art digitaler Computer, der zur Automatisierung typischer industrieller elektromechanischer Prozesse verwendet wird, beispielsweise zur Steuerung von Maschinen auf Fertigungsstraßen.

Value Added

Als eines der beliebtesten Wörter zur Beschreibung der potenziellen Ergebnisse von Industrie 4.0 bezieht sich der Begriff "Value Added" bzw. „Wertschöpfung“ auf die Einsparungen oder Umsatzsteigerungen, die durch diese integrierten Prozesse erwartet werden.

Value Added Service (VAS)

Unter Value Added Services versteht man wertschöpfende Mehrwertdienstleistungen oder Zusatzdienstleistungen, die das eigentliche Kernleistung sinnvoll ergänzen. Sie haben eine direkte Verbindung zum Standardprodukt und erweitern es um beispielsweise Digitale Services wie vorrauschauende Fernwartungen.

Widget

Ein Widget ist ein kleines Programm, welches beispielsweise auf dem Homescreen des Smartphones oder einem Dashboard platziert und abgelegt werden kann. Widgets enthalten zum Beispiel Temparaturanzeigen, Flurpläne oder andere Angaben, welche in übersichtlicher Form dargestellt und angezeigt werden.

WiFi

Wi-Fi ist der Name einer lokalen drahtlosen Hochgeschwindigkeits-Internet- und Netzwerkverbindung, mit welcher Geräte verbunden werden können. Es stellt eine übliche Form eines lokalen Netzwerks dar, das im 2,4-GHz-Band arbeitet.

Wirless Local Area Network (WLAN)

Das WLAN ist ein lokales Netzwerk, das zwei oder mehr Geräte mithilfe einer drahtlosen Verteilungsmethode in einem begrenzten Bereich wie einem Haus oder einem Bürogebäude miteinander verbindet.

Zigbee

Zigbee ist ein drahtloses Netzwerkprotokoll mit geringer Reichweite, das hauptsächlich im 2,4-GHz-Frequenzspektrum arbeitet.